Fischhaut nachschneiden
15.08.2016, 10:24 Uhr Erstellt von: Heidejäger
0 0

Bei alten Gewehren ist mitunter der Schaft reichlich mitgenommen und die Fischhaut abgewetzt. Um ihm wieder Glanz zu verleihen, wird man zunächst den Schaft abschleifen und die Beulen ausdämpfen. Die Fischhaut lässt sich mit etwas Geschick leicht nachschneiden. Im Fachhandel gibt es Fischhautfeilen, die nur eine Zahnreihe besitzen. Mit der einreihigen Feile geht man mit wenig Druck eine Kerbe nach der anderen lang und schneidet sich die Fischhaut etwas tiefer. Dabei ist wichtig, lieber einmal öfter die gesamte Fischhaut zu bearbeiten, als auf einmal gleich tief zu schneiden.

Der Schaft wird dabei so festgegelgt, dass man bequem arbeiten kann, umso besser wird das Ergebnis. Nach dieser Prozedur wird die Fischhaut mit einer alten Zahnbürste gereinigt und mit Schaftöl getränkt.

Eine abgenutzte Fischhaut am Schaft kann der Jäger mit speziellen Feilen selbst wieder auf Vordermann bringen.

Weitere Tipps rund um die Jagd von Gert v. Harling gibt es hier.